Pferdephysiotherapie und -osteopathie

Physiotherapeut bei der Arbeit

Achtung: Anmeldeschluss für diese Ausbildung ist der 15.11.2017

Was erwartet Sie in dieser Ausbildung?

Mit dieser Ausbildung möchte ich einen Teil dessen zurückgeben, was mir die Pferde im Laufe meiner langjährigen Arbeit als Tierphysiotherapeutin und -osteopathin beigebracht haben.

Jedes Pferd ist etwas Besonderes, hat seine eigene Geschichte und lehrt uns, immer wieder neu hinzusehen und sich einzufühlen.

So ist auch diese Ausbildung so aufgebaut, dass wir uns zunächst die Grundlagen erarbeiten. Dazu gehören die Grundlagen der Anatomie genauso wie die Techniken der klassischen Physiotherapie.

Um wirklich gut zu sein, müssen die Hände „sehen lernen“. Je weiter wir uns in die Techniken einarbeiten, desto besser wird das Gefühl für das Gewebe. Hier hat jeder Teilnehmer sein eigenes Tempo, da man nichts erzwingen kann. Es ist ein immerwährender Prozess des Einfühlens, der eigenen Arbeit an sich selbst und des Verstehens des Pferdes.

Wir erlernen die Zusammenhänge der Faszien, Muskeln, Knochen und Gelenke und damit die Möglichkeit, Blockaden über die fasziale Osteopathie sanft zu lösen. Deswegen ist es auch eine Ausbildung zur ganzheitlichen Pferdephysiotherapeutin und -osteopathin.

Die Pferde sind dabei unsere Lehrer, da Körper, Geist und Seele immer zusammen gehören, sind sie diejenigen, die uns sagen, was dürfen wir wann auflösen und wann wenden wir welche Techniken an. Daher findet die Ausbildung auch an verschiedenen Orten statt. Je mehr unterschiedliche Pferde Sie unter den Händen haben, desto besser wird Ihr Einfühlungsvermögen.

Da Lebewesen nicht nur aus Knochen und Muskeln bestehen, beschäftigen wir uns auch mit den Grundlagen des Stoffwechsels und der Ernährung, denn ein guter Therapeut erkennt, wann zunächst ein anderes Problem gelöst werden muss, damit unsere Behandlung überhaupt Erfolg haben kann.

Ebenso macht es einen guten Therapeuten aus, dass er über den Tellerrand hinausschaut, weswegen diese Ausbildung noch Einblicke in die Akupressur, den Sattel und die Bodenarbeit mit Pferden beinhaltet.

Da das Gebiet der Pferdephysiotherapie bzw -osteopathie nichts ist, was man einfach nur auswendig lernen kann, sondern ein grosser Anteil das Fühlen lernen und Zuhören ist, werden in diesem Ausbildungsgang nur maximal 6 Teilnehmer zugelassen, denn in einer grossen Gruppe ist es meiner Meinung nach nicht möglich, einen verantwortungsbewussten Umfang mit dem Patienten und seinem Gewebe zu erlernen.

Unser Leben ist eine ständige Weiterentwicklung, von daher sind Sie am Ende dieser Ausbildung in der Lage, ein Pferd kompetent und IMG_4884verantwortsbewusst zu behandeln, aber am Anfang Ihres Therapeutenweges. Welchen Weg Sie dann einschlagen, hängt von Ihnen ab und wieweit Sie es zulassen, dass die Pferde Sie anleiten, mehr zu lernen und zu erkennen ebenfalls.

 

Ausbildungsdauer

Das erforderliche Wissen wird in der einjährigen Ausbildung, monatlich an drei Tagen (Freitag, Samstag und Sonntag) vermittelt.

Grundvoraussetzungen

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten müssen Sie mitbringen?

  1. Da wir es mit Lebewesen zu tun haben, die anders kommunizieren als der Mensch, müssen wir eine hohe empathische Kompetenz entwickeln, sich in das Tier und seinen Besitzer einzufühlen. Wir erwarten, dass Sie die Bereitschaft zum Erlernen dieser Kompetenz mitbringen. Für viele Teilnehmer ist das eine große Anstrengung, da man zusätzlich viel über sich selbst lernt, sofern man es zulässt.
  2. Sie sollten bereits mit Pferden in enger Verbindung stehen, selbst Reiten, sich mit verschiedenen Pferderassen, Reitweisen, Ausbildungsmethoden auskennen. Mit der Anmeldung ist schriftlich zu begründen, dass Sie Pferde nicht nur aus weiter Ferne kennen (Nachweis Ihres Reitlehrers, Ausbilders, Nachweise über Seminar im Pferdebereich o.ä.).
  3. Ihnen sollten Pferde aus dem Bekannten-, Freundes- oder Familienkreis zur Verfügung stehen, an denen Sie üben können. Es sollten mehrere Pferde sein, denn das Üben ist enorm wichtig, damit sich das Gelernte einprägen und Sie Ihre Finger schulen können.

Dozenten

Alle Dozenten sind Praktiker und hochmotiviert, ihr Wissen im Dienste der Pferde weiter zu geben.

Dr. Kathrin Irgang, Tierärztin mit dem Arbeitsschwerpunkt Rationsberatung
Dr. Sabrina Glöckner, Tierärztin mit dem Arbeitsschwerpunkt Akupunktur
Sina Schamall, Hufpflegerin und Pferdedentalpraktikerin nach IGFP
Susanne Salzmann, Tellington TTouch®Practioner 3, Lehrerin für Feldenkrais und Reiten, Centered Riding Ausb. Stufe 2
Lisa Kittler, Ganzheitliche Pferdegymnastizierung und ganzheitliche Pferdephysiotherapeutin (Animal-Check)
Claudia Jung, Tierphysiotherapie (DGT), energetische Pferdeosteopathie nach Salomon (EPOS), Ganzheitliche Gedächtnistrainerin
Jürgen Kissinger, Ganzheitlicher Gedächtnistrainer

Kosten

Die Kosten dieser Ausbildung betragen:

Einjährige Ausbildung               4.957,58 EUR
19 % UST                                         942,02 EUR
Gesamt                                         5.900,00 EUR

Kosten für die Prüfung                  210,08 EUR
19 % UST                                            39,92 EUR
Gesamt                                             250,00 EUR

Zahlbar in 10 Raten, jeweils bis zum 3. eines jeden Monats von 10 x 590,00 EUR sowie 1 x 250,00 EUR.

Die Kosten für die Prüfung sind 4 Wochen vor dem Prüfungstermin zu zahlen.

Ausbildungsorte

Die Ausbidlung findet an folgenden Orten statt:

Hof in der schönen Mark, Dorfstraße 20, 16775 Schönermark. Hier stehen uns überwiegen Isländer und Ponys zur Verfügung, die normalerweise brav sind, da sie viel Auslauf haben und als Wanderreitpferde und Schulpferde ihren Lebensunterhalt „verdienen“.

Pensionsstall Gerlind Groß, Feldstraße 3, 16775 Zernikow. Hier haben wir einige Privatpferde zur Verfügung, die teilweise älter sind, teilweise aber auch Sportpferde, die im Distanzsport unterwegs sind oder waren.

Theorie: Seminarraum Hindenberg, Hindenberg 7, 16835 Lindow OT Hindenberg.

Unterkünfte sind extra zu bezahlen, es stehen teilweise Ferienwohnungen und -zimmer auf den entsprechenden Pferdehöfen zur Verfügung.

Ausbildungsinhalte u.a.

  • Anatomie
  • Allgemeine Anatomie (Grundlagen)
  • Massage
  • Dehnungsübungen
  • Stresspunktmassage
  • Lymphdrainage
  • Faszientechnik
  • Blockaden lösen
  • Ernährung, Grundlagen
  • Akupressur, Grundlagen
  • Bodenarbeit und TTouch
  • Sattel, Grundlagen
  • Hufe und Zähnen, Grundlagen
  • Krankheiten passiver und aktiver Bewegungsapparat
  • Marketing, Versicherung etc,

Wie komme ich an mehr Informationen?

Für die jeweiligen Ausbildungsgänge senden wir Ihnen gerne schriftliches Informationsmaterial zu. Bitte sen­den Sie uns eine Email und Sie erfahren wich­tige Details.

Unterrichtszeiten

Freitag: 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Samstags: 10.00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Sonntags: 9.30 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Termine

12./13./14.01.2018
09./10./11.02.2018
09./10./11.03.2018
17./18.03.2018 (Lernseminar)
06./07./08.04.2018
04./05./06.05.2018
01./02./03.06.2018
20./21./22.07.2018
10./11./12.08.2018
07./08./09.09.2018
05./06./07.10.2018
24./25.11.2018 (Prüfung)

Bitte fordern Sie weitere Informationen unter info@animal-check.de oder claudia_jung@arcor.de

Sicherheit hat Vorrang

  • Hunde und Kinder können an den Unter­richts­ein­heiten aus Sicherheitsgründen nicht teil­neh­men.
  • Das Rauchen auf der Reitanlage und in den Stal­lun­gen ist nicht gestattet.
  • Betriebsfremde freilaufende Hunde sind auf der Reit­anlage und in den Stallungen nicht erlaubt.
  • Das Tragen von Sicherheitsschuhen und einer rei­tergerechten Ausrüstung ist Pflicht.

Es betreut Sie in dieser Ausbildung:

Claudia Jung

OS9H3979

Foto J. Becker

Frau Jung leitet das Animal-Check Institut und ist Tierphysiotherapeutin (DGT) sowie faszial und viszeral arbeitende Osteopathin.

Sie ist ferner Autorin der Bücher: „Wenn Pferde älter werden“, „Pferde richtig massieren“ und „Katzen massieren“. Alle Bücher erschienen im CADMOS-Verlag.



Diese Seite drucken Diese Seite drucken